Seite drucken   Seite weiterempfehlen

Geschlossene Beteiligung
Unter einer geschlossenen Beteiligung versteht man einen geschlossenen Fonds, bei dem mehrere Anleger in ein gemeinsames Projekt innerhalb eines Platzierungszeitraumes investieren. Danach, wenn die vorgesehene Eigenkapitalquote erreicht ist, wird der Fonds geschlossen.

Die Anleger werden zu Unternehmern mit allen Chancen, tragen aber auch alle Risiken und sind über die Laufzeit der Beteiligung gebunden, weil es keinen öffentlichen Markt mit Tageskursen für geschlossene Beteiligungen gibt. Die Unternehmensform einer geschlossenen Beteiligung ist oft die der Kommanditgesellschaft mit beschränkter Haftung.

Oft handelt es sich bei geschlossenen Beteiligungen um Großprojekte wie zum Beispiel:

Schiffsbeteiligung
Leasingfonds
Flugzeugleasingfonds
Immobilienfonds
Containerfonds bzw. Containerbeteiligung
Medienfonds
Private Equity Dachfonds
Alternative Energien-Fonds
Lebensversicherungsfonds

Man bezeichnet geschlossene Beteiligungen auch gerne als ertragreiche und intelligente Kapitalanlagen, denn sie bieten sehr attraktive Ausschüttungen für die Anleger, sind Inflationssicher und haben zudem vorteilhafte Auswirkungen auf die Schenkungs- und Erbschaftsteuer.

Es gibt eine große Vielfalt an geschlossenen Beteiligungen, der Anleger sollte sich darum vorher über seine persönlichen Ziele, eventuelle Risikobereitschaft und seine Anlagementalität im Bilde sein, um die für ihn richtige Anlageentscheidung zu treffen. Qualitativ hochwertige Investitionsobjekte mit positiver Leistungsbilanz, ausgereifte Vermietungskonzepte und steuerlich einwandfreie, geprüfte Beteiligungskonzepte sollten für die Wirtschaftlichkeit der Investition von vorrangigem Stellenwert sein, während die Steuervorteile eher eine untergeordnete Rolle spielen und als positiver Nebeneffekt gewertet werden sollten.

Die Anleger erwerben ihre Fonds direkt mit Rabattgewährung über freie Vermittler - so genannte Fondsvermittler oder über Banken.

Einer der größten Fondsvermittler im Internet ist Fondsvermittlung24.de:



Wesentliche Arten von geschlossenen Beteiligungen

Immobilienfonds - besonders nationale und internationale Gewerbeimmobilien mit langfristigen Mietverträgen und zahlungskräftigen Mietern sind die beliebtesten geschlossenen Beteiligungen. Sie stellen langfristig eine sichere Vermögensanlage dar, zeigen stetige Wertentwicklung, bieten Sicherheit und werden gern zur privaten Altersvorsorge genommen.

Die Schiffsbeteiligungen stehen durch den wachsenden Welthandel zurzeit an zweiter Stelle, denn sie konnten in der Vergangenheit langfristig positive Renditen verzeichnen und verliefen zu mehr als 90% positiv, wobei Renditen von 20% nicht selten waren. Noch werden 95% des Weltwarentransportes per Schiff abgewickelt.

Hiervon profitieren auch die Containerfonds als hocheffizientes Transportsystem mit einem stetigen Wachstum, das durch das anhaltende Weltwirtschaftswachstum auch in den kommenden Jahren weiter steigen wird.

Auch Private Equity Dachfonds bieten überdurchschnittliche Ertragschancen. Hier wird in Unternehmen mit gut funktionierenden Geschäftsmodellen und gewachsenen Strukturen investiert.

Bei geschlossenen Beteiligungen in Lebensversicherungsfonds handelt es sich um Investitionen in gebrauchte Lebensversicherungen durch den Erwerb von Versicherungspolicen finanzstarker, renommierter Versicherungsgesellschaften.

Auch die Medienfonds sind sehr vielseitig, sie finanzieren Computerspielproduktionen und Filmproduktionen, mittlerweile sind aber steuerliche Vorteile der Filmproduktionsbeteiligungen weggefallen - dafür werden die Computerspiele mit hohen Verkaufsumsätzen immer beliebter. Sie verzeichnen bereits einen höheren Umsatz als die Spielfilme.

Zu den zukunftsträchtigen geschlossenen Beteiligungen in alternative Energien gehören die Bereiche Windkraft, Solar, Biogas und Erdwärme.

Geschlossene Beteiligung - Aktuelle Angebote

 

  nach oben